Türkei Reisetipp: Die antike Ausgrabungsstätte Troja

Die Türkei ist ein Reiseland, in dem man einen entspannten Badeurlaub bequem mit interessanten Ausflügen verbinden kann. Durch den Westen der Türkei werden dabei regelmäßig Rundreisen angeboten, die zu den hiesigien antiken Ausgrabungsstätten der Region führen. Aber auch wer einen Badeurlaub in der Türkei, beispielsweise an der Türkischen Ägäis, geplant hat, kann Ausflugsziele wie die Königsstadt Pergamon oder die Ausgrabungsstätte Troja auch mit privaten Entdeckungsreisen gut erreichen.Troja war einst eine blühende Hafenmetropole im Altertum, über deren Existenz sich die Wissenschaftler jedoch lange nicht im Klaren waren. Ab dem frühen 18. Jahrhundert machten sich die heute bekanntesten archäologischen Entdecker auf die Reise in die türkische Provinz Çanakkale, wo sie an der Meerenge Dardanellen die antike Stadt Troja vermuteten. Bei der heutigen Besichtigung der antiken Ausgrabungsstätte sticht Reisegästen sofort der imposante Nachbau des Trojanischen Pferds ins Auge. Dieses Zeugnis des Trojanischen Krieges wird insbesondere Familien eine Freude bereiten, denn man sich spielerisch bis ins Innere des Pferdes vorarbeiten.

Die Wissenschaftler und Archäologen die im türkischen Ort Hisarlik, dem vermuteten antiken Troja, Ausgrabungen vorgenommen haben, konnten bis zum heutigen Zeitpunkt mehr als zehn verschiedene Siedlungsschichten – von der Bronzezeit bis in die Spätantike – nachweisen. Zu den bekanntesten Entdeckern Trojas gehört Heinrich Schliemann, der zwischen 1870 und 1873 die ersten erfolgreichen Ausgrabungen in Hisarlik vornahm und auf die Spuren der antiken Stadt stieß. Bei Führungen auf dem Areal der für Besucher zugänglichen Ausgrabungsstätte erfährt man mehr über die Geschichte Trojas, wie sie beispielsweise in der Ilias von Homer beschrieben wird, und kann Bruchstücke dieser Vergangenheit anhand der Ausgrabungen selbst nachvollziehen. So gibt es beispielsweise Ruinen einer Wehrmauer, antiker Häuserbauten und Paläste sowie die Überreste eines römischen Theaters zu besichtigen.

Nach der Besichtigung von Troja empfiehlt sich ein Besuch in der nahegelegenen Stadt Çanakkale. Sie ist wiederum auch das Eingangstor nach Troja (türk. Truva) und informiert im Archäologischen Museum ebenfalls über die interessanten Funde der Region. Durch ihre reizvolle Lage an den Dardanellen, einer Meerenge die das Marmarameer und die Ägäis verbindet, bietet die Stadt auch einen interessanten Einblick in die Fischertradition der Region.