Lissabon – eine kontrastreiche europäische Metropole (Reisetipp)

Als Hauptstadt von Portugal ist Lissabon nicht nur die größte Stadt des Landes und Zentrum für das wirtschaftliche, politische und kulturelle Leben. Was die geographische Lage betrifft, so befindet sich Lissabon in der südwestlichsten Region Europas, im westlichen Teil der Pyrenäenhalbinsel.

Über die Entstehung des Namens gibt es auch heute noch unterschiedliche Erklärungsansätze. Zum Teil wird dieser darauf zurückgeführt, dass die Stadt von den Römern Olisibona genannt wurde. Wiederum andere Meinungen besagen, dass der Name von dem phönizischen Alis ubbo abgeleitet werden könnte. Ein weiterer Ansatz bezieht sich darauf, dass der Fluss Tejo, an dessen Flussmündung Lissabon liegt, in der vorrömischen Zeit Lisso genannt wurde.

Während dies alles nicht mehr als Spekulationen betrachtet werden kann, ist es hingegen Tatsache, dass sich die portugiesische Hauptstadt im Laufe der vielen Jahrhunderte ihres Bestehens zu einer bemerkenswerten Metropole entwickelt hat. Wenn auch man ihr diesen Titel nicht wegen der verhältnismäßig geringen Einwohnerzahl von ca. einer halben Million verleiht.

Was Lissabon zu einer echten Metropole macht, ist zum einen der Umstand, dass sie nicht nur in politischer und wirtschaftlicher Hinsicht eine absolute Spitzenposition unter den übrigen Städten Portugals einnimmt. Denn auch alles, was in dem Land in puncto Bildung und Wissenschaft eine Schlüsselrolle spielt konzentriert sich buchstäblich auf den rund 84 Quadratkilometern, die Lissabon als Fläche hat. Dazu gehören unter anderem solche Einrichtungen wie die Universität Lissabon, die gleichzeitig zu den ältesten in Europa zählt; der Torre do Tombo – das portugiesische Nationalarchiv oder etwa die Sternwarte Lissabon.

Zum anderen ist es aber die Vielseitigkeit und das große Reichtum an historischen Sehenswürdigkeiten ebenso wie in Bezug auf Kultur allgemein, Sport oder Nachtleben. Auf der einen Seite ein Ort, an dem schon mehrere Sport-Welt- und Europameisterschaften ausgetragen wurden, auf der anderen Seite Nostalgie pur wie zum Beispiel in der Avenida da Liberdade, einer Prachtstraße, die nicht ganz zufällig an die Avenue des Champs-Elysées in Paris erinnert. Mehrere Theater und regelmäßig stattfindende Musik-Events sind für Lissabon ebenso charakteristisch wie die zahlreichen Lokale und Clubs, allen voran das berühmte Lux-Frágil, in denen das Leben oft bis in die frühen Morgenstunden pulsiert. Aber gerade diese Gegensätze machen Lissabon letzlich zu einer interessanten europäischen Metropole.