Costa Vicentina: Vom Massentourismus noch weitgehend verschont (Reisetipp)

Odeceixe - Costa VicentinaIn Westalgarve gelegen zählt die Costa Vicentina zu jenen seltenen europäischen Küsten, die zum großen Teil noch unverbaut geblieben sind. Mit einer Länge von über 60 km gibt sich diese Küstenlandschaft äußerst vielseitig – steile Felsen sind hier genauso anzutreffen wie kleine Buchten und goldene Sandstrände. Der Atlantik gibt sich hier ein weniger rauher als man es sonst an der Algarve gewöhnt ist, was insbesondere Surfer sehr zu schätzen wissen.

Sowohl die Tier- als auch die Pflanzenwelt sind sehr artenreich und so zieht der Naturpark der Costa Vicentina mit seinen einzigartigen Biotopen Zoologen und Botaniker aus aller Herren Länder an. Es herrscht Mittelmeerklima, wobei der Meereseinfluss deutlich spürbar ist. Die Winter sind an der Costa Vicentina eher mild und im Sommer sorgen Wind und Brandung für eine angenehme Abkühlung.

Die ersten Spuren menschlicher Besiedlung in dieser Region werden auf mehrere Jahrtausende vor unserer Ära datiert, wobei es vor etwa 3000 Jahren die Kelten waren, die sich hier niederließen; später gehörten auch Phönizier, Karthager, Goten und Mauren dazu.

Spuren der maurischen Anwesenheit finden sich auch heute noch, so zum Beispiel in Aljezur. Mit etwa 2700 Einwohnern ist Aljezur zwar eine Kleinstadt, aber trotzdem gleichzeitig auch Verwaltungssitz eines gleichnamigen Kreises an der Costa Vicentina. Das Stadtrecht erhielt sie Ende des 13. Jahrhunderts, doch besiedelt wurde sie bereits deutlich früher, wovon nicht zuletzt auch die aus dem 10. Jahrhundert stammende maurische Burgruine zeugt, die in der Altstadt von Aljezur vorzufinden ist.

Neben Bordeira und Rogil gehört auch zum Kreis Aljezur. Bei der letzteren handelt es sich um eine recht kleine Gemeinde, die gerade mal 927 Einwohner hat und erst 2001 das Stadtrecht verliehen bekam. Dennoch sollte dieser kleine Ort an der Costa Vicentina nicht unterschätzt werden – gerade, wer keinen Wert auf Massentourismus legt, wird sich hier garantiert gleich wohl fühlen. Ruhig, beschaulich und mit einer atemberaubenden Naturschönheit: für Viele dürfte Odeceixe als einer der Geheimtipps schlechthin an der portugiesischen Küste gelten.