Relaxen in Südtirol

thunsche-gucker2.jpgSchon seit Jahren verbringen wir zwei Mal im Jahr unseren Urlaub in Südtirol. Im Winter zum Skilaufen und im Sommer zum Relaxen. Südtirol eignet sich deshalb so gut, da das Land sehr viel Abwechslung bietet.

Südtirol ist durch seine hochinteressante Geschichte sehr vielseitig und besonders: Ein italienisches Gebiet, wo deutsch gesprochen wird. Und nicht nur verschiedene Sprachen zeichnen das Land aus, sondern auch verschiedene Kulturen, auch im gastronomischen Bereich.

Südtirol bietet feine Südtiroler Kost kombiniert mit mediterraner Küche. All das haben wir erst neulich genießen dürfen. Wir mieten uns seit je her Ferienwohnungen, da wir dann freier sind und selbst entscheiden können, wann und wo wir essen und wie wir unseren Tag gestalten.

Diesmal waren wir in der Kurstadt Meran, eine der schönsten Gegenden in Südtirol. Sehr zu empfehlen sind dort die Gärten von Schloss Trauttmansdorff. Die Gärten mit dem integrierten Touriseum (Museum über die Touristische Entwicklung Südtirols), sind ein wahres Highlight für einen Südtirol Aufenthalt.

Obwohl wir sicher schon zum 20. Mal in Südtirol waren, war dieser Aufenthalt generell von Highlights geprägt. In vielen Internetportalen hat man schnell einen Überblick über eine Vielzahl an Ferienwohnungen im Südtirol, Schloss Trauttmansdorffnebst Tipps zu Restaurants und Ausflüge in nächster Nähe.

So waren wir diesmal auch zum ersten Mal im Museum im Passaiertal beim Sandwirt. Dieses Museum wurde zu Ehren von Andreas Hofer errichtet, dem „Volkshelden Tirols“. Obwohl wir schon so oft in der Gegend von Meran waren, hatten wir noch nie etwas von diesem Museum gehört. Zugleich haben wir dann direkt vom Museum aus eine Wanderung auf die Passeirer Alm unternommen, wo sich Andreas Hofer vor seiner Verhaftung durch die Napoleonischen Truppen versteckte.