Faszinierende Toskana

Faszinierende Toskana – il dolce viaggio – süße Reise in die Toscana

Toscana – traumhaft, imposant, doch leider alles überlaufen? NEIN! – denn es gibt sie doch noch, die versteckte Osteria, stille Dörfer mit holprigen Gassen, mit gut erhaltenen Häuser – die vor mehreren Jahrhunderten erbaut worden sind -, eine Zypressenallee windet sich einen kleinen Hügel hinauf, ein steinerner Heiliger betet still zum Himmel, ockergelbe Felder mit riesigen Steinen ruhen malerisch am Wegesrand.

Warum eigentlich in die Toscana reisen?
Vielleicht der toskanischen Spaghetti wegen? Die göttlichsten Nudeln heissen hier: „Spaghetti Aglio Olio e Peperoncino“ – und sind genauso wie dieser wunderschöne Landstrich: einfach, ländlich, beschaulich, friedlich, ursprünglich und die helle Gaumenfreude!

Vielleicht wegen der Gegensätze?
Gerade weil die Deutschen und die Italiener so unterschiedlich sind, finden wir uns so anziehend. Vielleicht wegen den Rätseln des italienischen Alltags? Z.B. warum sind die Italienerinnen den ganzen Tag über so schick angezogen und verwandeln sich zu Hause in Plüschpantoffel-Monster? Wie kommt es, daß jeder raucht, aber nirgends Zigarettenautomaten stehen?

Italien ist herrlich paradox! Man merkt jede Sekunde, daß man nicht zu Hause ist – aber sich rundherum wie zuhause fühlen kann. Ländliche Idylle – Highlights – Sehenswertes? In einer reizvollen Hügellandschaft mit großartigem Panoramablick bis hin zum Meer habe ich ein kleines, beschauliches Dörfchen namens Castellina- Marittima (PI) entdeckt. Ich schnappe immer wieder Düfte von: Lavendel, Rosmarin, Basilikum, Thymian auf. Herrlich! Täusche ich mich oder trägt eine kleine Brise einen Hauch von Olivenöl, getrockneten Tomaten und eingelegtem Gemüse vor sich her? Also, tatsächlich noch Idylle pur!

Wo glaubt man, daß die Zeit stillsteht?
Wo glaubt man, daß das Wort „Streß/Hektik“ überhaupt nicht im Wortschatz – Vokabularium – einen Platz hat, geschweige denn, daß die Einheimischen dieses Wort überhaupt kennen? Wo kann man noch auf der Straße, auf der Piazza, spazierengehen / bummeln / gemütlich plaudern / ratschen, ohne daß ein Auto dich gleich überfährt?
Wo kann man in wenigen Schritten 3 Bars einen kurzen oder auch längeren Besuch abstatten (in der ersten Bar einen Espresso, ein paar Türen weiter einen Prosecco und zum Abschluß noch ein Glas Rotwein oder einen Grappa trinken)?
Das finden Sie alles in Castellina-Marittima (PI) oder noch viel mehr? … übrigens, das tyrrhenische Meer ist auch zum Greifen nahe, was will man dann noch mehr?

Weitere Informationen zur Toskana finden Sie unter http://www.toskana-ferienhaus.com.