Rom – Ein wahres Erlebnis

Ein bekanntes deutsches Sprichwort lautet: „Alle Wege führen nach Rom!“. Denn wer einmal in dieser beeindruckenden Stadt im Herzen Italiens war, wird sicherlich immer wiederkommen. Schlendern durch die Gärten der Villa Borghese, die Leichtigkeit des Seins erleben, die die elegante Fontana del Tritone versprüht und an der Vierbrunnenkreuzung Zeuge herrschaftlicher Bauten werden.

In Rom gibt es mehr als genug zu entdecken. Doch nicht nur auf Stadtspaziergängen kann man die leichte italienische Lebensart kennenlernen, auch was Esskultur und Gastronomie anbelangt, schlägt die italienische Kochtradition nicht ohne Grund weite Kreise. Entweder man besucht eine der vielen rustikalen Pizzerien oder man begibt sich in eine gute alte Trattorie Trastevere, ein kleines Restaurant auf einer der vielbesuchten Piazzen in Roms Altstadt.

Doch jeder Urlaub hat leider auch ein Ende. Und sobald man in Erinnerungen schwelgt und sich die Dolce Vita in die heimischen vier Wände wünscht, kann man seine ersten Kochversuche italienischer Art angehen. Nicht ohne Grund ist Italien bekannt als ein Land des guten Essens und schwer zuzubereiten sind Pasta und Pizza auch nicht. Wer dennoch keine Lust auf Pizzateig kneten oder Nudeln kochen hat, der kann natürlich auch auf die Klassiker zurückgreifen: Italienisches Restaurant oder Pizzaservice. So kommt jeder Italienliebhaber ganz sicher auf seine Kosten.

Doch was ist das besondere an der italienischen Küche? Warum werden den Italienern kulinarische Hochgenüsse nachgesagt? Diese Fragen sind ganz leicht zu beantworten, denn den Italienern geht es nicht nur ums Sattwerden, vielmehr ist Essen für sie ein kommunikatives Erlebnis – ein Ausdruck von Lebensfreude. Und mit ein bisschen Raffinesse und Fantasie kann man sich auch daheim ein kleinwenig Urlaubsstimmung sowie das typische italienische Dolce-Vita herbeizaubern. Mit Musik und gedämpftem Licht, ist es fast so wie in der Pizzawerbung aus dem Fernsehen.