Sylt – Mehr als Schickimicki

Promis, Meer, Strand, Bikinis und Yachten. Das schießt einem in den Kopf, wenn man an Sylt denkt. Viele Familien, die einen Tagesausflug oder Kurzurlaub machen wollen meiden diesen Ort, weil er den Ruf hat, für den Otto Normalverbraucher zu teuer und damit unattraktiv zu sein. Viele meinen, sie könnten sich dieses Reiseziel nicht leisten und verbringen darum ihre Ferien oder den Urlaub in der Heimat.

Foto: gabriele Planthaber  / pixelio.de

Foto: gabriele Planthaber / pixelio.de

Sylt hat aber mehr als Luxus, teure Boutiquen und Champagner zu bieten. Wenn man sich ein wenig auskennt oder sich intensiver mit diesem Reiseziel auseinandersetzt, kann man diese Problematik umgehen und tolle Tage auf der Insel verbringen. Um die verschiedenen Ortschaften in Ruhe und günstig besichtigen zu können, ist es empfehlenswert, sich ein Fahrrad auszuleihen. Dieses findet man fast an jeder Ecke und kann sie gegen einen relativ niedrigen Preis anmieten. Somit ist man mobil und sportlich zugleich unterwegs, wofür sich auch mit Sicherheit die Gesundheit bedankt. Was die Verpflegung betrifft, sollte man auch da im Vorfeld handeln und sich selber etwas zusammenpacken. Das ist günstiger und hat den Vorteil, sein Mitgebrachtes da genießen zu können, wo es für einen selbst am schönsten ist. Ein wenig Obst, belegte Brote und Getränke reichen vollkommen aus. Endlose Strände, wunderschöne Natur und die frische Meeresluft bekommt man gratis dazu.

Wenn man allerdings ein wenig länger auf der Insel bleiben möchte, findet man auch in Sachen Unterkunft günstige Angebote. Egal ob Hotel, Hostel oder Ferienhaus – auch hier wird man sicherlich fündig. Man findet auf Sylt alles, vom modernen Luxushotel bis zum kleinen Hotel im historischen Reetdachhaus. Für letzteres bietet sich zum Beispiel das Hotel Seiler Hof in Keitum an. Spaziergänge, Eis essen, sonnen oder einfach relaxen – wer möchte nicht all den Alltagsstress vergessen.

Bei allen Angeboten und Ersparnissen sollte man sich dann auch einmal etwas gönnen und zum Beispiel einen Wellnesstag einlegen. Auch hier gibt es gelegentlich Rabatte und somit muss man nicht zu tief in die Tasche greifen.

Falls man Kinder im Schlepptau hat, muss für Spaß und Unterhaltung gesorgt sein. Je nach Wetter können die Knirpse ins Wasser springen, zum kräftigen Wind Drachen steigen lassen oder in Erlebniszentrum „Naturgewalten Sylt“ mehr über die Insel erfahren. Oder man wird selbst wieder zum Kind und baut zusammen mit den Kleinen am Strand Sandburgen. Das geht auch, wenn die Sonne es nicht so gut meint, dass man Baden könnte.

Wie man sieht, kann man viele verschiedene Sachen unternehmen und gleichzeitig einen preiswerten, aber erholsamen Urlaub bzw. Ausflug erleben. Wichtig ist nur, dass man sich im Voraus genauer informiert und eventuell besser plant, um Stress und unnötige Kosten umgehen zu können. So wird der Urlaub auf Deutschlands schönster Nordseeinsel ganz bestimmt  zum Erfolg.